Im SEO unterscheidet man zwischen On- und Offpage. Als OnPage-Optimierung gelten alle Massnahmen, welche auf der eigenen Webseite gemacht werden. Dabei handelt es sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um strukturelle und technische Aspekte. Im Gegensatz zur OffPage-Optimierung, können alle OnPage-Massnahmen direkt beinflusst werden.

Die inhaltlichen Optimierungen basieren auf den ausgearbeiteten Begriffen der Keyword Analyse. Damit eine Seite für ein zuvor definiertes Keyword ein gutes Ranking erzielt, muss dieser Begriff im Text vorkommen. Vorzugsweise kommt das Keyword einmal im Titel (h1) und mehrmals im Text vor. Zusätzlich kann man das Suchwort mit dem Alt-tag bei Bildern hinterlegen. Man sollte ein einzelnes Keyword nicht zu oft verwenden, da Google dies als Manipulation wahrnehmen könnte. Die Texte sollten natürlich ansprechend klingen und dem Besucher einen Mehrwert bieten.

Zusätzlich können die Keywords in der URL und in der Meta-Description untergebracht werden. Obwohl die Meta-Description auf der eigenen Website nicht sichtbar ist, wird ihr eine grosse Bedeutung zugesprochen. Die Meta-Description dient als Beschreibung der Website in den Suchmaschinen. Die Description ist ausschlaggebend dafür, ob die Website von potenziellen Kunden geöffnet wird. Die Meta-Description enthält im Idealfall eine kurze Zusammenfassung des Angebots und einen Call-to-Action.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Onpage-Optimierung ist die interne Verlinkung. Dabei verlinkt man von einer Unterseite auf eine andere und stärkt damit das Linkziel. Da aus SEO-Sicht nicht alle Unterseiten gleich wichtig sind, ist die interne Verlinkung ein gutes Instrument zur Gewichtung der Unterseiten. Relevante Links verlängern zusätzlich die Verweildauer Ihrer Besucher.

Die Inhalte sind extrem wichtig. Man sollte aber auch sicherstellen, dass die Website aus technischer Sicht einwandfrei ist. Wenn Google die Seite nicht lesen, crawlen und indexieren kann, sind alle Bemühungen umsonst. Daneben ist es wichtig, die Anzeige auf den Suchergebnisseiten zu verbessern, um mehr Besucher zum Klick auf die eigene Seite zu animieren. Strukturierte Daten spielen hier eine immer wichtigere Rolle.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die OnPage-Optimierung ist die Optimierung der Webseite für Mobilgeräte. Hier genügt es nicht mehr, die Seite einfach responsive zu machen. Google hat einen eigenen Mobile-Index, denn die Nutzer erwarten auf einem Mobilgerät andere Informationen, als wenn Sie Zuhause oder im Büro sind.

OnPage-Optimierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.