Was ist eine Google Abstrafung (Manuelle Massnahme)

Die meisten Spams werden durch den Google-Algorithmus automatisch erkannt und abgewertet. Die restlichen Spams und Verstosse werden manuell von einem Google-Prüfer überprüft.

Es gibt 3 Verstösse, für welche man von Google eine manuelle Massnahme bekommt.

1. Ausgehende Links: Sollte ein gekaufter Link, welcher für Google nicht als Werbung oder bezahlter Inhalt erkennbar ist,  von deiner Webseite auf eine andere Webseite führen, so wirst du von Google für einen ausgehenden Link bestraft. 

2. Eingehende Links:  Sollte ein ausgehender, nicht gekennzeichnet  gekaufter Link auf deine Webseite verweisen, so bekommst du eine Abstrafung für diesen Link. 

3. Schadsoftware: Sollte Google erkennen, dass es auf der Seite Viren oder andere Schadsoftware befindet, so wirst du ebenfalls mit einer manuellen Massnahme abgestraft. 

Manuelle Massnahmen werden in der Search Console nur bei sehr gravierenden Verstössen angezeigt. Nur weil für eine Seite keine Manuellen Massnahmen angezeigt werden, bedeutet das noch nicht, dass Sie nicht doch eine oogle Abstrafung erhalten hat. Seiten mit einer manuellen Massnahme werden in der Google Suche abgewertet oder sogar vollständig daraus entfernt. 

Welche Links verweisen auf meine Webseite?

Um heraus zu finden, wer auf deine Seite verlinkt, gibt es verschiedene Tools aus dem Internet. Es gibt kostenpflichtige Tools wie LRT, welche einwandfrei funktionieren, dafür einen entsprechenden Preis verlangen. Neben den kostenpflichtigen Tools gibt es verschiedene Gratis-Tools, openlinkprofiler, welche jedoch nicht alle Backlinks anzeigen und dazu nicht so zuverlässig sind.  

Was kann man gegen manuelle Massnahmen machen?

Um keine manuellen Massnahmen zu bekommen, musst du darauf achten, dass du alle gekauften Links markierst. Dazu solltest du deine Webseite öfters auf Schadsoftware etc. prüfen

Solltest du trotz aller Prävention eine Google Abstrafung bekommen, so musst du zuerst alle Links löschen, welche für die Abstrafung gesorgt haben. Sollte es Links geben, welche von Dritten ungewollt hinzugefügt wurden, so kannst du das Disavow-Tool nutzen. Dieses Tool ermöglicht es dir, Links von anderen Webseiten irrelevant zu machen. Wenn du aufgrund von Schadsoftware eine manuelle Massnahme bekommen hast, musst du deine Webseite auf den schädlichen Inhalt durchsuchen und diesen möglichst schnell entfernen. Wenn du diese Schritte erfolgreich umgesetzt hast, musst du bei Google einen Antrag auf eine erneute Überprüfung stellen. In diesem Antrag sog. „reconsideration request“ erklärst du, was du gemacht hast. und auch warum. Nun wird deine Seite von Google erneut auf Verstosse überprüft. Sollte nun alles in Ordnung sein, wird die Abstrafung wieder entfernt und die Webseite sollte wieder normal ranken.